© Sabine Ibing, Lorib GmbH
Autorin Sabine Ibing
Bücher, die mir selbst gut gefallen haben Krimis / Thriller Rezension Kalte Stille von Wulf Dorn Klappentext: „Eine Tonbandaufzeichnung, die in abrupter Stille endet – unerträglicher Stille. Mehr ist Jan Forstner von seinem kleinen Bruder nicht geblieben. Vor dreiundzwanzig Jahren ist Sven spurlos verschwunden. In derselben Nacht verunglückte auch sein Vater unter rätselhaften Umständen. Beide Fälle konnten nie aufgeklärt werden. Als Jan gezwungen ist, an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren, holt ihn die Vergangenheit wieder ein.“ Der junge Psychiater Jan Forstner kehrt in seinen Heimatort zurück, in die Klinik, in der schon sein Vater arbeitete. Gleich muss er mit anschauen, wie eine junge Frau von einer Brücke springt. Er erinnert sich an die Nacht in seiner Kindheit, in der sein Bruder verschwand, sein Vater bei einem Autounfall starb und seine Mutter ihm die Schuld dafür gab. Was war damals passiert und warum musste diese Frau nun sterben? Jan Forstner wird in seiner verletzten Seele sehr gut geschildert, ebenfalls andere Personen, die aus verschiedenen Gründen am ihrem Schicksal zerbrochen sind. Sehr einfühlsam und realistisch zeigt Dorn Gründe auf, die zu psychischen Krankheiten führen können. Gut hat mir gefallen, dass das Thema Patientenmissbrauch in der Psychiatrie aufgegriffen wurde. Bei dem jungen Psychiater ist mir der Handlungsstrang nicht immer ganz schlüssig, denn er reagiert mir in seinem Schmerz oft zu selbstsicher, abgeklärt und durchdacht. Auch ein paar andere Fragen zur Logik sind bei mir offengeblieben, insbesondere am Ende. Ziemlich schnell hatten sich für mich zwei Bösewichte herauskristallisiert und bei einem lag ich richtig, also eine voraussehbare Geschichte. Der Roman hat spannende Momente, aber insgesamt konnte er mich nicht mitnehmen. Gut beschriebene Charaktere, aber eine Story die sich ein wenig hinzog, von Wiederholungen lebte und mir persönlich zu offensichtlich konstruiert war. Alles in allem aber ein lesenswertes Buch. zurück alle Rezensionen Thriller / Krimi Literaturblog Sabine Ibing