© Sabine Ibing, Lorib GmbH
Autorin Sabine Ibing
Bücher, die mir selbst gut gefallen haben Krimis / Thriller Rezension Die Betrogene von Charlotte Link Hörbuch, 20 Stunden, 45 Minuten gesprochen von Claudia Michelsen Kate Linville arbeitet bei Scotland Yard. Ihr Vater, Polizist, wird bestialisch ermordet. Kate ist krankgeschrieben, psychisch ziemlich am Ende. Ihr Team ist froh, als sie sich weiteren Urlaub nimmt, um nach Hause zu fahren. Zwischen Vater und Tochter bestand immer ein enges Band, da sie nach dem Tod der Mutter nur sich selbst hatten. Beide lebten jeder für sich sehr zurückgezogen. Kate meinte alles über ihren Vater zu wissen. Nun gerät ihre Welt völlig aus den Fugen, den nichts scheint zu sein, wie es ist. Kate darf nicht ermitteln, es ist nicht ihr Fall. Sie ist die ewig Abgelehnte, ob von Männern oder schlicht von der gesamten Kollegenschaft ignoriert - Kate die Spaßbremse. Chief Inspector Caleb Hale, der Chefermittler, ist gerade aus der Klink zurück, schafft es nicht, den Griff von der Flasche zu nehmen. Seine Kollegin ist eifrig, eine Top-Polizistin, die allerdings persönlich unter Druck steht, da sie neben ihrem Job ihren schwerbehinderten Bruder betreuen muss. Auch sie steht vor dem Kollaps. Wer ermittelt in die richtige Richtung und aus welcher Intension? Es geht auch um Stella und Jonas, die mit ihrem Adoptivsohn in die Hochmoore von Yorkshire fahren. Auch Jonas ist ausgebrannt und sucht Ruhe in der Einsamkeit. Kurz vor der Abfahrt steht plötzlich die Mutter des Kindes vor der Tür. Jonas muss eigentlich auch noch einem afghanischen Asylanten klarmachen, dass sein Leben nicht verfilmt werden wird, sein Schicksal ist out. Jeder Protagonist ist ein Looser, steht vor großen Problemen, fühlt sich betrogen, schon allein, weil er sich selbst betrügt. Stück vor Stück zieht Charlotte Link den Leser tiefer in die Geschichte, vor die Abgründe menschlichen Handels. Motive werden klarer. Psychologisch gekonnt legt Link die Charaktere bloß, verwebt die Handlungsstränge. Die Sprache ist eindringlich, tiefgehend in die Psyche der einzelnen Charaktere. Wer betrügt wen oder sich selbst? Der Leser wird mitgezogen in Wendungen und steht oft selbst vor einem Rätsel. Was ist wahr, was ist falsch? An welchem Punkt ist Handeln verständlich und was ist Moral und Gesetz, wenn man selbst unter Druck steht? Ein düsterer Stoff in düsterer Landschaft, ein Buch das bis zur letzten Seite nicht loslässt, ein Grauen über die Arme kribbeln lässt.  Hier liegt alles in Scherben, irreparabel. zurück alle Rezensionen Thriller / Krimi zurück alle Rezensionen - Liste
TOP